Diskus-Olympiasieger Robert Harting (28) hat bei der Leichtathletik-WM in Moskau souverän das Finale im Diskuswerfen (Dienstag, 17.00 Uhr) erreicht.

Der Welt- und Europameister aus Berlin benötigte in der Qualifikation lediglich einen Wurf und untermauerte mit seinen 66,62 m zugleich seinen Anspruch auf sein drittes WM-Gold in Serie. Nach dem lockeren Aufgalopp beendete der Titelverteidiger die Qualifikation, um Kräfte für das Finale zu sparen. Wermutstropfen für den Olympiasieger: Sein jüngerer Bruder Christoph verpasste das Finale mit 62,28 m um 17 Zentimeter.

Martin Wierig (Magdeburg) erreichte dagegen mit 64,06 m wie Hartings Dauerrivale Piotr Malachowski den Endkampf. Der Pole, mit 71,84 m Erster in der Weltjahresbestenliste, kam auf 66,00 m - wie Harting im ersten Versuch. Auch Ex-Weltmeister Gerd Kanter aus Estland kämpft um die Medaillen.

"Ich kann es kaum erwarten, dass es endlich richtig losgeht und ich arbeiten kann", sagte Harting, der mit seiner Vorstellung zufrieden war: "Für die Uhrzeit war nicht mehr drin. Im Finale muss ich dann noch frischer werden."

Hier gibt's alles zur Leichtathletik

Weiterlesen