Die äthiopische Olympiasiegerin Tirunesh Dibaba hat bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Moskau über 10.000 m triumphiert und damit den dritten keniaschen Sieg in Folge über die 25-Runden-Distanz verhindert.

Dibaba gewann nach 30:43,35 Minuten vor der kenianischen Afrika-Meisterin Gladys Cherono (+1,82) und ihrer Landsfrau Belaynesh Oljira (+3,63).

Es war insgesamt ihr fünfter WM-Titel nachdem sie 2003 und 2005 über 5000 m sowie 2005 und 2007 über 10.000 m Gold geholt hatte.

Die einzige deutsche Langstreckenläuferin im Feld, Sabrina Mockenhaupt von der LG Sieg, beendete bei teilweise strömendem Regen im Luschniki-Stadion das Rennen nicht.

"Es hätte heute endlich mal unter die Top Ten gehen können, aber ich habe die Chance redlich versemmelt und dafür gibt es keine Entschuldigung", so die 32-Jährige: "Ich habe anfangs zu viel gewollt, bin zu schnell angegangen und musste dafür bezahlen."

Titelverteidigerin Vivian Cheruiyot aus Kenia macht eine Babypause und war nicht am Start.

Hier gibt's alles zur Leichtathletik

Weiterlesen