Sprinterin Esther Cremer ist bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Moskau im Halbfinale über 400 m gescheitert.

Die deutsche Meisterin aus Wattenscheid kam in ihrem Lauf in 52,42 Sekunden als Letzte ins Ziel.

Cremer blieb damit über ihrer Vorlaufzeit (52,17), als sie als eine der Zeitschnellsten in die Vorschlussrunde eingezogen war.

Titelverteidigerin und Top-Favoriten Amantle Montsho aus Botswana erreichte ebenso souverän das Finale am Montag (19.15 Uhr) wie Ex-Weltmeisterin und Peking-Olympiasiegerin Christine Ohuruogu (Großbritannien).

Hier gibt's alles zur Leichtathletik

Weiterlesen