Das deutsche Zehnkampf-Trio um Europameister Pascal Behrenbruch (28) geht zuversichtlich in die Leichtathletik-WM in Moskau und hat eine Medaille als Ziel ausgegeben.

"Wir sind super stark. Ich bin mir sicher, dass ein Deutscher eine Medaille holt", sagte Behrenbruch vor dem Beginn des Mehrkampfes am Samstag. In der absoluten Favoritenrolle sieht der Frankfurter, der mit seinen 8514 Punkten die Nummer eins der Weltjahresbestenliste ist, aber Weltrekordler Ashton Eaton. Der US-Amerikaner komme immer besser in Form und habe "wieder richtig Dampf".

Ähnlich sehen es auch Rico Freimuth und Michael Schrader, hinter Behrenbruch Nummer zwei und drei der Welt. Die beiden WG-Kumpel schielen ebenfalls auf eine Medaille, mehr als Bronze sei aber nicht zu holen. Eaton und Titelverteidiger Trey Hardee machen den Titel unter sich aus, glauben sie.

"Dahinter kann jeder von uns Dritter werden", sagte Freimuth, "wir wollen uns ganz sicher nicht unter Wert verkaufen."

Für die deutschen Zehnkämpfer wäre es die erste WM-Medaille, nachdem Frank Busemann 1997 Bronze holte.

Weiterlesen