Der frühere 100-m-Weltmeister Kim Collins geht bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Moskau (10. bis 18. August) nicht an den Start.

Das berichtet die französische Tageszeitung "L'Equipe" unter Berufung auf das Management des 37-Jährigen von der Karibik-Insel St. Kitts and Nevis.

Collins, der vor vier Wochen beim Diamond-League-Meeting in Lausanne/Schweiz in 9,97 Sekunden Vierter geworden war, gewann 2003 in Paris als erster Sprinter aus der Karibik den Weltmeistertitel über 100 Meter.

Weiterlesen