Dem Siebenkampf der Frauen gehen vor der Leichtathletik-Weltmeisterschaft in Moskau (10. bis 18. August) die Stars aus.

Nach der britischen Olympiasiegerin Jessica Ennis-Hill (Achillessehnenprobleme) hat auch Titelverteidigerin Tatjana Tschernowa ihren Start verletzungsbedingt abgesagt. Die 25 Jahre alte Russin leidet an einer Knieverletzung und steht nicht im 119 Athleten umfassenden Aufgebot des Gastgebers.

Wie Tschernowa werden die beiden Geher Waleri Bortschin and Sergej Bakulin ihren Titel von Daegu nicht verteidigen können. Insgesamt nominierte der russische Verband 50 Männer und 69 Frauen für die Titelkämpfe.

Neben Ennis-Hill und Tschernowa werden auch die Olympiazweite Lilli Schwarzkopf (LG Rhein-Wied) und die Leverkusener WM-Dritte Jennifer Oeser bei den Titelkämpfen in Russlands Hauptstadt fehlen.

Schwarzkopf hatte sich im vergangenen September einen Achillessehnenriss zugezogen, Oeser wurde zweimal an der Ferse operiert, will ihre Karriere ebenfalls fortsetzen.

Weiterlesen