Der Leichtathletik-Weltverband IAAF hat zwei russische Läufer wegen Dopings für zwei Jahre gesperrt.

Bei Julija Russanowa (800 m) und Michail Lemajew (Marathon) wurden Abweichungen im biologischen Pass festgestellt.

Anfang Februar wurde bereits die Mittelstreckenläuferin Olesja Syrewa aus dem gleichen Grund für zwei Jahre gesperrt. Alle drei Athleten stehen auf der Liste der Dopingsünder, die die IAAF am Dienstag veröffentlichte.

Die 29-jährige Syrewa hatte bei der Hallen-EM 2011 in Paris Silber gewonnen. Die Medaille wurde ihr aufgrund der Sperre bereits aberkannt. Russanowa hatte in Paris Bronze auf ihrer Spezialstrecke geholt.

Alle drei Sperren gelten bis Ende Januar 2015.

Weiterlesen