Renaud Lavillenie hat mit der Jahres-Weltbestmarke von 5,93 m am Wochenende das Fernduell der beiden Stabhochsprung-Stars gegen Björn Otto gewonnen.

Bei den französischen Titelkämpfen in Aubiere steigerte der Olympiasieger seine Saisonbestleistung um einen Zentimeter, scheiterte dann jedoch an sechs Metern.

Der Olympiazweite Otto feierte im sechsten Saisonwettkampf mit 5,83 m in Potsdam den fünften Sieg. In diesem Winter hatte er zuvor in zwei Wettkämpfen 5,90 m übersprungen.

In den Kreis der Medaillenkandidaten reihte sich zwei Wochen vor der Hallen-EM im schwedischen Göteborg Olympiafinalist Jan Kudlicka ein, der bei den tschechischen Meisterschaften im ersten Versuch 5, 77 m schaffte.

Europas bester Kugelstoßer ist derzeit sein Landsmann Martin Stasek, der sich gegenüber dem Vorjahr von 19,23 auf 20,73 m steigerte.

Nur um eine Hunderstelsekunde verpasste der Italiener Michael Tumi in Europajahresbestzeit von 6,51 Sekunden über 60 m die internationale Saisonbestmarke, die Darvis Patton (USA) am Wochenende in New York erzielte.

Weitere italienische Hallenrekorde gab es bei den nationalen Meisterschaften in Ancona im Hochsprung durch den auf 2,33 m verbesserten Silvano Chesani und im Stabhochsprung durch Juniorin Roberta Bruni mit 4,60 m.

Weiterlesen