Acht Monate nach seiner 4x100-m-Goldmedaille bei der Leichtathletik-EM in Helsinki ist Brian Mariano (Niederlande) wegen Drogenschmuggels zu einem Jahr Gefängnis verurteilt worden.

Für den 27-Jährigen von der niederländischen Karibikinsel Curacao wurden sechs Monate auf Bewährung ausgesetzt. Er kündigte Berufung an.

Zollbeamte hatten Anfang Dezember auf dem Curacao International Airport 720 Gramm Kokain entdeckt, als der 27-Jährige nach Amsterdam fliegen wollte.

Mariano, der zur Urteilsverkündigung nicht persönlich vor Gericht erschienen war, hatte Anfang Januar bei seiner Vernehmung vor Gericht erklärt, er wisse nicht, wie die Drogen in seinen Koffer gelangt seien.

Der Sprinter, der laut seinem Anwalt wegen der Drogenvorwürfe depressiv wurde, war mit der Staffel der Niederlande bei Olympia in London Sechster geworden. Er hat eine 100-m-Bestzeit von 10,23 Sekunden.

Weiterlesen