Stabhochspringer Björn Otto hat auch die Revanche gegen den französischen Olympiasieger Renaud Lavillenie beim Leichtathletik-Hallenmeeting in Karlsruhe verloren.

Drei Tage nach seinem grandiosen Saisonstart und einem Sprung über 5,90 m kam der Olympiazweite nicht über 5,73 m hinaus. Der Kölner landete damit wie bereits in London hinter Lavillenie auf Rang zwei.

Der Franzose konnte mit 5,83 m seine Jahresbestmarke von 5,92 m ebenfalls nicht knacken, unterstrich mit dem Sieg bei einer der sechs weltbesten Hallenveranstaltungen trotzdem seine Favoritenrolle für die in gut einem Monat beginnende Hallen-EM in Göteborg.

Der Olympiadritte Raphael Holzdeppe (Zweibrücken) teilte sich nach übersprungenen 5,55 m mit Hendrik Gruber (Leverkusen) Platz drei.

Weiterlesen