Die russische Diskus-Olympiazweite Darja Pischtschalnikowa ist nach Medienberichten zum zweiten Mal in ihrer Karriere als Dopingsünderin überführt.

Wie die russische Narichtenagentur "All Sport" berichtet, wurde die am 20. November in Lausanne geöffnete B-Probe der 27-Jährigen wie schon die A-Probe positiv auf das anabole Steroid Oxandrolon getestet.

Die Proben sollen rund zwei Monate vor den Olympischen Spielen in London genommen worden sein.

Bei Bestätigung des Berichts steht Pischtschalnikowa als Wiederholungstäterin vor einer lebenslangen Sperre. Auch ihre Silbermedaille von London 2012 würde die Europameisterin von 2006 verlieren.

Die Chinesin Li Yanfeng wäre neue Olympiazweite hinter der wie Pischtschalnikowa ebenfalls erst 2011 von einer Dopingsperre zurückgekehrten Kroatin Sandra Perkovic. Dritte wäre die Kubanerin Yarelys Barrios, Vierte die WM-Zweite Nadine Müller aus Halle/Saale.

Weiterlesen