Die Crosslauf-WM der Leichtathleten findet 2015 erstmals in China statt, die Jugend-WM im gleichen Jahr erstmals in Südamerika.

"Die Entscheidung für Guiyang und das kolumbianische Cali bedeutet, dass wir ein weiteres Mal in neue Regionen gegangen sind", meinte Helmut Digel, der am Freitag als Council-Mitglied in Barcelona an der Entscheidung des Weltverbandes IAAF beteiligt war.

Die Reform des 27-köpfigen Councils soll bei der WM 2015 in Peking erfolgen.

"Vorgesehen ist, dass nur der Präsident vom Kongress gewählt wird und alle Erdteile jeweils ihren eigenen Präsidenten und auch ihre kontinentalen Council-Mitglieder wählen", erklärte Digel, der zu diesem Zeitpunkt voraussichtlich aus der IAAF-Führungsriege ausscheidet: "Ich will nicht im Amt sterben", sagte der frühere Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) und brachte auch gleich seinen Nachfolger ins Spiel: "Für Clemens Prokop wäre dann der Weg frei, wenn er möchte."

Weiterlesen