Drei Neue und ein Aufsteiger: Wolfgang Heinig, Helge Zöllkau und Jan May komplettieren den Kreis der künftigen Bundestrainer im Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV).

Uwe Florczak, Bundestrainer im Weitsprung der Männer, wird als Leitender Bundestrainer für den Sprung (Ausnahme Stab) zusätzliche Aufgaben übernehmen.

Das Team der Bundestrainer für den Olympiazyklus 2013 bis 2016 unter dem neuen alleinigen Cheftrainer Idriss Gonschinska ist damit noch nicht komplett.

"Erst nach Gesprächen über eine angestrebte Mittelausweitung mit dem Deutschen Olympischen Sportbund werden wir bis Jahresende die Position des Leitenden Bundestrainers im Sprint ausschreiben", sagt DLV-Sportdirektor Thomas Kurschilgen.

Sprecher des Teams Stabhochsprung ist Männer-Bundestrainer Jörn Elberding, für die Frauen der Disziplin ist Andrei Tivontchik zuständig. Leitende DLV-Bundestrainer waren zuvor schon in den Bereichen Wurf Jürgen Schult und im Mehrkampf Claus Marek. Hinzu kam nun Florczak.

Der bisherige hessische Landestrainer Wolfgang Heinig (Erbach) tritt als Leitender Bundestrainer Lauf/Gehen die Nachfolge des gesundheitsbedingt zurückgetretenen Tono Kirschbaum an und ist zudem verantwortlich für den Kader Langstrecke/Marathon der Männer und Frauen.

Der Leipziger Jan May übernimmt den Hürdenkader der Männer von Rüdiger Harksen, der sich in Zukunft ganz auf die Arbeit mit dem weiblichen Hürdenkader konzentrieren wird. Im Hammerwurf ist der Leverkusener Helge Zöllkau neuer Männer-Bundestrainer, der Frankfurter Michael Deyhle nur noch für den Frauenbereich zuständig.

Weiterlesen