20.000 Dollar trotz Startverzicht: Zehnkampf-Europameister Pascal Behrenbruch (LG Frankfurt) hat in der Mehrkampf-Challenge des Weltverbandes IAAF das zweithöchste Preisgeld kassiert, obwohl er beim Finale des Wettbewerbs am Sonntag im südfranzösischen Talence nicht mehr antrat.

25.117 Punkte in seinen drei Saisonwettkämpfen reichten dem 27-Jährigen, um Platz zwei hinter dem belgischen Olympiavierten Hans van Alphen (25.259) zu belegen, der in Talence mit 8293 Zählern dominierte und 30.000 Dollar als Gesamtsieger der Serie verdiente.

Bei den Frauen reichten der Olympia-Vierten Ludmilla Josypenko (Ukraine) 6401 Punkte zwar zum Einzelsieg, aber im Kampf um die Prämien nur zum zweiten Platz (19.520).

Die 30.000 Dollar für den Gesamtsieg erhielt die russische Olympiadritte Tatjana Tschernowa (19.717) trotz Rang vier mit 6315 Punkten in Talence.

Um Jossipenko in der Gesamtwertung schlagen zu können, hätte Lilli Schwarzkopf letztlich 6607 Punkte schaffen müssen, fast so viele wie bei ihrer Bestleistung (6649) im August in London.

Die Olympiazweite kam um alle Chancen, als sie bereits zum Auftakt des Siebenkampfes über 100 m Hürden einen Riss der rechten Achillessehne erlitt.

Weiterlesen