Der an der Wade verletzte Kugelstoß-Weltmeister David Storl (Chemnitz) ist beim ISTAF in Berlin ohne gültigen Versuch geblieben und muss seine Saison beenden.

Beim Sieg des Olympiadritten Reese Hoffa aus den USA (21, 37) war der Wettbewerb für den 22 Jahre alten Silbermedaillengewinner von London bereits nach drei Versuchen vorbei. Er landete als Neunter auf dem letzten Platz.

"Ich war wirklich angeschlagen, das hat mich ganz schön behindert", sagte Storl, dessen Teilnahme im Vorfeld infrage gestanden hatte: "Man ist auch im Kopf angegriffen, weil man weiß, dass man nicht Vollgas geben kann. Das war mein letzter Wettkampf heute." Bereits am vergangenen Mittwoch beim Meeting in Zürich war Storl ohne Weite geblieben.

Der ehemalige Europameister Ralf Bartels (Neubrandenburg) kam mit 19,07 auf Platz sechs. Olympiasieger Tomasz Majewski (Polen/21, 31) wurde Zweiter.

Weiterlesen