Zehnkämpfer Rico Freimuth hat beim Meeting im österreichischen Götzis einen blendenden Start hingelegt und Kurs auf die Olympischen Spiele in London (27. Juli bis 12. August) genommen.

Der 24-Jährige aus Halle an der Saale liegt im Mehrkmapf-Mekka nach dem ersten Tag mit 4253 Punkten hinter Hans van Alphen (Belgien/4334) auf dem zweiten Platz. Den Grundstein für seine starke Platzierung legte Freimuth durch persönliche Bestmarken über 100 m (10,62) und 400 m (47,51) sowie im Kugelstoßen (15,14 m).

Der WM-Siebte Pascal Behrenbruch (Frankfurt/4247) liegt auf Rang vier ebenfalls noch gut im Rennen. Gleiches gilt für Marcel Schrader (Leverkusen). Der Überraschungssieger von 2009 geht bei seinem Comeback mit 4215 Zählern als Sechster in den zweiten Tag.

Norman Müller (Halle/4166) ist auf Rang zehn ebenfalls noch in Schlagdistanz. Dagegen musste der WM-Achte Jan Felix Knobel den Wettbewerb wegen Knieproblemen nach vier Disziplinen abbrechen. Simon Hechler (Saarbrücken/3983) liegt bei Halbzeit auf Rang 15.

Die guten Platzierungen werden allerdings dadurch getrübt, dass die starken US-Amerikaner um Weltmeister Trey Hardee in Götzis nicht dabei sind und sich lieber auf ihre Olympia-Ausscheidung Ende Juni in Eugene konzentrieren.

Dagegen ging Altmeister Roman Sebrle (Tschechien) im Möslestadion zwar zum 14. Mal an den Start, allerdings musste der 37 Jahre alte Weltrekordler und Athen-Olympiasieger nach rund der Hälfte des abschließenden 400-m-Laufs aufgeben.

Bei den Frauen liegt Lilli Schwarzkopf (Rhein-Wied) im Siebenkampf als beste Deutsche mit 3755 Punkten auf Rang zehn. Zwei Ränge dahinter folgt die WM-Dritte Jennifer Oeser (Leverkusen/3741). Für Maren Schwerdtner (Hannover/3640) reichte es zu Platz 17. Claudia Rath (Frankfurt/3576) liegt als 20. direkt vor Julia Mächtig (Neubrandenburg/3565).

In Führung liegt nach dem ersten Tag die Vize-Weltmeisterin Jessica Ennis (Großbritannien/4113) vor der Litauerin Austra Skujyte (3892) und Weltmeisterin Tatjana Tshernowa (Russland/3884).

Um in Götzis die Norm des Deutsche Leichtathletik-Verbandes (DLV) für die Sommerspiele zu knacken, müssen die Zehnkämpfer mindestens 8200 und die Siebenkämpferinnen 6150 Punkte erzielen.

Weiterlesen