Die Rückkehr des britischen Sprinters Dwain Chambers auf die 100-m-Distanz ist enttäuschend verlaufen.

Der 34 Jahre alte ehemalige Dopingsünder, der nach einem Urteil des Internationalen Sportgerichtshofes CAS bei den Olympischen Spielen in London startberechtigt ist, kam beim Meeting in Ponce/Puerto Rico in 10,52 Sekunden nur auf Rang sechs.

Chambers, der im März bei der Hallen-WM in Istanbul Bronze über 60 m gewonnen hatte, war wegen Dopings rückwirkend zweimal EM-Gold von München 2002 aberkannt worden.

Für das Highlight des Meetings sorgte Lokalmatador Javier Culson. Der WM-Zweite setzte in 48,00 Sekunden einen Jahresweltbestzeit über 400 m Hürden.

Im Hürdensprint ließ der Amerikaner Ryan Wilson in 13,24 Sekunden überraschend den zeitgleichen Weltmeister Jason Richardson (USA) und Weltrekordler Dayron Robles (Kuba/13,47) hinter sich.

Weiterlesen