Nach der Strafanzeige von Hochspringerin Ariane Friedrich wegen sexueller Belästigung im Internet hat die Staatsanwaltschaft Marburg den Fall übernommen.

Nach einem Bericht des "Hessischen Rundfunks" ermittelt die Behörde gegen einen 38-Jährigen aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf wegen Beleidigung und der Verbreitung pornografischer Schriften.

Nach einer Hausdurchsuchung bei dem Verdächtigen werden sichergestellte Datenträger ausgewertet, speziell auch auf Hinweise auf das Netzwerk Facebook.

Über diese Plattform hatte der Mann ein Foto seines Geschlechtsteils an Ariane Friedrich geschickt, die daraufhin dessen Namen und Wohnort veröffentlichte und ihn anzeigte.

Weiterlesen