Der Sprinter Mike Rodgers ist wegen eines positiven Dopingtests von der US-amerikanischen Anti-Doping-Agentur (USADA) rückwirkend für neun Monate gesperrt worden.

Dennoch darf der Zweitplatzierte der Hallenweltmeisterschaften 2010 auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen in London (27. Juli bis 12. August) hoffen, da die Sperre am 19. April abläuft.

Rodgers war im vergangenen Sommer bei einer Veranstaltung in Italien positiv getestet worden. Danach behauptete er, dass ihm Aufputschmittel in einen Drink gekippt worden waren.

Die nachgewiesene Substanz Methylhexanamin ist in vielen Energiegetränken und Nahrungsergänzungsmitteln zu finden. "Diese Erfahrung ist demütigend und erleuchtend zugleich", sagte Rodgers.

"Ich habe einen großen Fehler begangen und übernehme die volle Verantwortung für mein Handeln". Erst jetzt hat er der Sperre zugestimmt.

Weiterlesen