Der Franzose Teddy Tamgho hat sich im Dreisprung-Finale Gold bei der Leichtathletik-WM in Moskau gesichert.

Der Hallen-Weltmeister von 2010 sprang im letzten Versuch Jahresweltbestleistung von 18,04 m und distanzierte so den Kubaner Pedro Pablo Pichardo (17,68), der als führender der Weltrangliste nach Moskau gereist war.

Bronze ging an den Olympiazweiten Will Claye (USA) mit 17,52 m. Ein deutscher Springer hatte sich nicht für die WM qualifiziert.

Tamgho ist erst der dritte 18-Meter-Springer nach Weltrekordler Jonathan Edwards (Großbritannien/18,29) und Kenny Harrison (18,09).

Weiterlesen