Für Marie-Laurence Jungfleisch war das Hochsprung-Finale bei der Leichtathletik-WM in Moskau schnell beendet.

Die deutsche Meisterin aus Tübingen blieb im ersten großen Endkampf ihrer Karriere ohne gültigen Versuch, nachdem sie die Anfangshöhe von 1,89 m drei Mal gerissen hatte.

"So hoch musste ich noch nie in einen Wettkampf einsteigen, sonst beginne ich so bei 1,80 m", hatte die 22 Jahre alte Erzieherin vor dem Finale gesagt. Ihre Bestleistung liegt bei 1,95 m.

In Moskau fehlten die WM-Dritte von 2009 Ariane Friedrich (Frankfurt) und Ex-Weltmeisterin Blanka Vlasic (Kroatien).

Die deutsche Rekordhalterin Friedrich hatte nach einer Serie von Verletzungen die Norm verpasst, Vlasic pausiert wegen einer Fußverletzung. Olympiasiegerin Anna Tschitscherowa und die Olympiazweite und Weltjahresbeste (2,04) Brigetta Barrett aus den USA galten als Favoritinnen.

Weiterlesen