Marathon-Olympiasieger Stephen Kiprotich hat auch bei der Leichtathletik-WM in Moskau über die 42,195 km triumphiert.

Der 24-Jährige aus Uganda gewann im Luschniki-Stadion nach 2:09:51 Stunden vor den Äthiopiern Lelisa Desisa (+21 Sekunden) und Tadese Tola (+32).

Eine Enttäuschung erlebte die Lauf-Nation Kenia, deren Athleten nach drei WM-Titeln in Folge keine Chance auf die Medaillen hatten.

Deutsche Läufer waren in Moskau nicht am Start.

"Ich bin so glücklich, dass ich eine weitere Medaille für mein Land gewonnen habe", sagte Kiprotich, der nach dem Äthiopier Gezahegne Abera (2000 in Sydney und 2001 in Edmonton) der zweite Marathonläufer ist, der nacheinander olympisches Gold und den WM-Titel gewonnen hat.

"Nach 40 Kilometern habe ich realisiert, dass ich gewinnen kann. Da habe ich angefangen, Druck zu machen. Aber meine Gegner waren stark, ich musste einige Taktiken ausprobieren.

Weiterlesen