Hammerwerferin Betty Heidler ist bei der Leichtathletik-WM in Moskau überraschend ausgeschieden. Die Weltrekordlerin aus Frankfurt/Main kam in der Qualifikation nicht über enttäuschende 68,83 m hinaus.

Auch Heidlers Trainingspartnerin Kathrin Klaas scheiterte mit 68,34 m. Damit findet das Finale am Freitag (17.00 Uhr) ohne deutsche Beteiligung statt.

Heidler hatte 2007 WM-Gold sowie 2009 und 2011 jeweils WM-Silber gewonnen. Im vergangenen Jahr hatte die 29-Jährige bei den Olympischen Spielen nach einer langen Zitterpartie wegen eines Kampfrichter-Fehlers Bronze geholt. Bereits bei der EM in Helsinki 2012 war Heidler in der Qualifikation gescheitert.

Weiter sind dagegen die Top-Favoritinnen: Olympiasiegerin Tatjana Lysenko aus Russland (74,60), die Olympiazweite Anita Wlodarczyk aus Polen (76,18) und Zhang Wenxiu aus China (75,15) haben wohl die größten Chancen auf den Sieg.

Hier gibt's alles zur Leichtathletik

Weiterlesen