Usain Bolts Trainingspartner Warren Weir aus Jamaika hat am Rande der Leichtathletik-WM in Moskau noch einmal betont, dass er wie Superstar Bolt nichts mit Doping zu tun hat.

"Man darf nicht alle Sprinter über einen Kamm scheren. Ihr könnt ruhig glauben, dass es da draußen noch saubere Athleten gibt, und ich bin einer von diesen", sagte der Olympiadritte über 200 m:

"Die Leute wollen schnelle und saubere Sprinter sehen. Und es ist ein gutes Gefühl, ihnen zu zeigen, dass wir das sind."

Weir, der mit einer Bestzeit von 19,79 Sekunden über die halbe Stadionrunde auf Platz 14 der "ewigen" Bestenliste liegt, feiert in Moskau sein WM-Debüt.

Weiterlesen