Usain Bolt ist Weltrekordjalter über 100, 200 und mit der 4 x 100 Meter-Staffel © getty

Nach zwei Jahren mit Rückschlägen steht Usain Bolt vor London stärker denn je im Fokus. Ein Landsmann will ihm den Rang ablaufen.

Köln - Top oder Flop? Usain Bolt, der am Samstag sein 100-m-Saisondebüt feiert, träumt zwar schon lange davon, durch ein zweites Dreifach-Gold bei Olympia zur lebenden Legende zu werden, doch nüchtern betrachtet steht Jamaikas Leichtathletik-Weltstar nach einem zweiten Problemjahr am Scheideweg.

Nach dem Fehlstart-Debakel bei der WM 2011 gewann Bolt zwar 200-m-Gold, aber Landsmann Yohan Blake, der als 100-m-Weltmeister mit ihm zusammen 4x100-m-Weltrekord lief, hätte wenig später in 19,26 Sekunden fast auch Bolts 200-m-Bestmarke (19,19) das Licht ausgeblasen 132664 (DIASHOW: Die Weltrekorde der Leichtathletik) .

Warten auf Baby-Bolts

Mit dem Gold und den Girls hat der auf zehn Millionen Dollar Jahreseinnahme geschätzte Karibik-Sprinter seit den Dreifach-Erfolgen 2008 bei Olympia und 2009 bei der WM in Berlin so seine Probleme.

"Ich dachte immer, nach Olympia könnte es so weit sein, aber ich habe mich von der letzten Freundin vor drei Jahren getrennt. Also wird es wohl noch ein paar Jahre dauern, bis ich an Baby-Bolts denken kann", sagte der 25-Jährige dem "Daily Telegraph". Bolt verriet dabei, er habe eine neue Kandidatin an der Angel: "Mit ihr könnte es auf etwas hinauslaufen."

Hilfe vom Bayern-Doc

Für Glen Mills zählt vor allem, was auf der Bahn läuft. "Usain ist in guter Form. Ich erwarte ein schnelles 100-m-Rennen. Aber auch Yohan Blake hat weitere Fortschritte gemacht, das wird er vielleicht schon über 200 m zeigen", sagt der Trainer des Duos.

Während Blake am 14. April schon 9,90 lief, hat Bolt bisher nur ein Staffelrennen bestritten. Andere geplante Starts sagte er ab ("Es war keine Verletzung") und ließ sich seit Februar mindestens zweimal in München von Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt behandeln, dem weltweit von Sportstars gefragten Arzt des FC Bayern und der Fußball-Nationalmannschaft.

Goldmedaillen in Hotel vergessen

Den Eindruck, Bolt fehle es angesichts zu großer zeitlicher Distanz zu Olympia an der nötigen Motivation, hat Mills nicht wirklich entkräftet. Und Bolt hat durch fast unglaublich anmutende Geschichten deutlich gemacht, dass sein Fehlstart von Daegu Ausdruck eines zeitweisen inneren Chaos gewesen sein könnte.

Der fünfmalige Weltmeister verriet dem "Telegraph" nämlich so ganz nebenbei, seine drei Peking-Goldmedaillen habe er in einem Hotel in New York vergessen, aber wiederbekommen, und die verloren geglaubten WM-Medaillen von Berlin nach einem Jahr im Schrank wieder entdeckt.

Kampfansage von Blake"

Wie auch immer: Yohan Blake geht davon aus, die wichtigsten Medaillen Olympias wären 2012 bei ihm richtig gut aufgehoben.

"Usain glaubt, er sei viel besser als ich. Er übersieht, dass ich deutlich stärker und schneller geworden bin", sagt der 22 Jahre alte Aufsteiger von 2011 (Bestzeit 9,82) an die Adresse von Bolt. Wenn dies stimmt, müsste Bolt es eigentlich bemerkt haben, selbst wenn er laut Mills zeitgleich oft ein anderes Programm trainiert.

Vorerst kein direktes Duell

"Auch wenn Jungs meinen, sie könnten mich schlagen, bin ich immer noch die Nummer eins und will wieder drei Goldmedaillen", sagt Bolt, der davon ausgeht, dass von ihm Zeiten von 9,4 und 19 Sekunden erwartet werden.

Nicht nur beim Auftakt am Samstag gehen sich beide aus dem Weg: Der Weltrekordler steht über 100 m neben seinen Landsleuten Nesta Carter, Michael Frater sowie Richard Thompson (Trinidad und Tobago) auf der Startliste. V

Vielleicht kommt Ex-Weltrekordler Asafa Powell hinzu, der gegen Blake 200 m laufen sollte, aber wegen Leistenproblemen umsteigen möchte.

Erstes Duell wohl in Kingston

Danach geht Bolt auf Europatournee mit 100-m-Starts im tschechischen Ostrau (25. Mai) sowie in Rom (31. Mai) und Oslo (7. Juni).

Blake bestreitet das erste große 100-m-Rennen am 9. Juni in New York, wo Bolt 2008 in 9,72 seinen ersten Weltrekord lief. Bei Jamaikas Olympia-Qualifikation in Kingston (28. Juni bis 1. Juli) scheint ein Duell dann unumgänglich.

Denn beide wollen in London 100 und 200 m gewinnen.

Weiterlesen