Sechs Siege, ein dritter Platz - die deutschen Kanuten haben beim Weltcup im tschechischen Racice in den zwölf olympischen Klassen eindrucksvoll dominiert. Weltmeister Max Hoff gab sich dabei im Kajak-Einer über 1000 m ebenso keine Blöße wie Canadier-Olympiasieger Sebastian Brendel.

"Ich bin auf der Strecke ruhig geblieben und habe mein Ding gemacht, am Ende musste ich nicht mal alles geben", sagte Hoff nach seiner starken Vorstellung.

Weitere Erfolge für den Deutschen Kanu-Verband fuhren beim zweiten Weltcup der Saison die K2-Weltmeister Max Rendschmidt/Marcus Groß über 1000 m, Conny Waßmuth/Tina Dietze im Kajak-Zweier über 500 m, Ronald Verch/Yul Oeltze im C2 über 1000 m und Ronald Rauhe/Tom Liebscher im K2 über 200 m ein. Ein dritter Platz im Kajak-Vierer der Männer über den Kilometer rundete das starke DKV-Resultat ab.

"Die überwiegend guten Ergebnisse dürfen wir allerdings nicht überbewerten. Es sind längst nicht alle Nationen mit ihren stärksten Booten vertreten, viele testen noch wie wir ja auch. Und auch wir haben ja noch einige Baustellen", sagte Cheftrainer Reiner Kießler mit Blick auf die Heim-EM in Brandenburg (11. bis 13. Juli) und die WM in Moskau (6. bis 10. August).

Weiterlesen