Die Olympiasieger Martin Hollstein/Andreas Ihle sind beim Kanu-Weltcup im polnischen Posen zum Sieg im Kajak-Zweier über 1000 m gefahren und haben damit das Ticket für die Olympischen Spiele in London gelöst.

Sebastian Brendel genügte im Canadier-Einer über 1000 m ein zweiter Platz auf dem Maltasee, um sich für die Sommerspiele zu qualifizieren.

Weltmeisterin Nicole Reinhardt, die zu Saisonbeginn mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, fuhr im Kajak-Einer über 500 m auf Platz drei.

Ex-Weltmeister Max Hoff musste sich derweil im Kajak-Einer über 1000 m mit dem fünften Platz begnügen und verpasste damit die vorzeitige Qualifikation für London.

Im Canadier-Zweier kommt es beim Kampf um die Olympia-Teilnahme zu einem spannenden Duell zwischen Tomasz Wylenzek/Stefan Holtz und Peter Kretschmer/Kurt Kuschela. Das Duo aus Potsdam siegte in Posen hauchdünn vor Wylenzek/Holtz.

Den dritten Tagessieg für den Deutschen Kanu-Verband holte der Kajak-Vierer der Frauen über 500 m um die viermalige Olympiasiegerin Katrin Wagner-Augustin. Der Kajak-Vierer der Männer belegte über die doppelte Distanz Platz zwei hinter Tschechien.

"Das war ein super Einstieg in die Saison. Wir liegen voll im Plan", sagte DKV-Cheftrainer Reiner Kießler nach den Finals am Samstag.

Am kommenden Wochenende steht für die DKV-Athleten der Heimweltcup in Duisburg an. Danach wird das Aufgebot für die Sommerspiele (27. Juli bis 12. August) nominiert.

Weiterlesen