Nach dem gerade noch geglückten Verbleib im olympischen Programm ist der Reformwille der Ringer ungebrochen.

Wie erwartet hat der Weltverband FILA die seit Monaten geplante Modifizierung der Gewichtsklassen verabschiedet.

Zukünftig wird es in allen drei Stilarten - Freistil und griechisch-römisch der Männer sowie Freistil der Frauen - jeweils sechs olympische Klassen geben.

Bisher gab es jeweils sieben in beiden Stilarten der Männer und vier bei den Frauen. An der Gesamtzahl der Kategorien hat sich demnach nichts verändert.

Bei den Spielen 2016 in Rio de Janeiro wird es wie zuvor insgesamt 18 Gewichtsklassen geben.

Aufgrund der Kürzung bei den Männern hat sich die FILA dazu entschieden, in beiden Stilarten jeweils zwei nicht-olympische Kategorien einzuführen.

Zudem wurden leicht unterschiedliche Gewichtsklassen gewählt, um die Stilrichtungen deutlicher voneinander abzugrenzen.

Die neuen Kategorien im Überblick:

Männer Freistil: 57kg, 65kg, 74kg, 86kg, 97kg, 125kg (olympisch) - 61kg, 70kg (nicht-olympisch)

Männer griechisch-römisch: 59kg, 66kg, 75kg, 85kg, 98kg, 130kg (olympisch) - 71kg, 80kg (nicht-olympisch)

Frauen: 48kg, 53kg, 58kg, 63kg, 69kg, 75kg (olympisch) - 55kg, 60kg (nicht-olympisch)

Weiterlesen