Die belgische Judoka Charline van Snick, 2012 in London Olympiadritte im Extraleichtgewicht (bis 48 kg), ist bei einer Dopingprobe positiv auf Kokain getestet worden.

Dies erklärte die 23-Jährige aus Lüttich am Montag dem nationalen Radiosender RTBF.

"Ich habe eine Benachrichtigung erhalten, wonach in einer Urinprobe eine verbotene Substanz gefunden worden sei, ein Metabolit von Kokain", sagte van Snick, die die Öffnung der B-Probe angeordnet hat.

Sollte sich der Befund dort bestätigen, droht Charline van Snick neben einer zweijährigen Sperre der Verlust der Bronzemedaille, die sie im August bei der WM in Rio de Janeiro gewonnen hatte.

"Diese Neuigkeit ist absurd, ich achte sehr auf meinen Lebensstil. Ich habe immer alle meine Verpflichtungen bezüglich Dopingkontrollen eingehalten. Ich verstehe nicht, wie so etwas passieren konnte", sagte die Judoka.

Weiterlesen