Hockey-Olympiasieger und -Europameister Deutschland hat das Hockey Masters in Düsseldorf durch eine 3:4 (2:1)-Niederlage gegen die Niederlande auf dem dritten Platz beendet.

Den Sieg bei dem als Generalprobe für die Weltmeisterschaft in Den Haag (31. Mai bis 15. Juni) geltenden Vier-Nationen-Turnier hatte sich Belgien durch ein 3:2 (1:1) gegen England gesichert.

Für Deutschland trafen Christopher Rühr (6.) und Florian Fuchs (31., 66.) in seinem 100. Länderspiel. Aufseiten der Niederländer war Strafecken-Experte Mink van der Weerden dreimal in seiner Spezialdisziplin erfolgreich (26., 45., 64.).

Das zwischenzeitliche 2:4 markierte Seve van Ass (52.).

Durch die erste Niederlage im dritten Spiel nach zuvor zwei 2: 2-Unentschieden gegen Belgien und England wies das Team von Bundestrainer Markus Weise am Ende zwei Punkte auf und konnte lediglich England (ein Punkt) hinter sich lassen.

Die Niederländer (sechs Punkte) hatten ihre Chance auf den Turniersieg bereits am Samstag durch das 1:2 im Nachbarschaftsduell gegen Belgien (sieben Punkte) vorentscheidend eingebüßt.

Weiterlesen