Die deutschen Frauen sind erfogreich ins Vier-Nationen-Turnier gestartet © getty

Die deutschen Hockeyspielerinnen haben auch ihr zweites Spiel beim Vier-Nationen-Turnier in Bremen gewonnen.

Das Team von Bundestrainer Jamilon Mülders schlug England 3:1 (0:1). Lydia Haase (50.), Maike Stöckel (51.) und Kristina Hillmann (63.) erzielten die Tore für die Gastgeberinnen, nachdem England durch Alex Danson (17.) in Führung gegangen war.

Deutschland hat damit seine weiße Weste gewahrt und spielt am Sonntag um 14.30 Uhr gegen die ebenfalls zweimal siegreichen Australierinnen im direkten Duell um den Turniersieg.

Das Team aus Down Under hat allerdings nicht zuletzt durch das 6: 1 (4:1) gegen Japan am Samstag das bessere Torverhältnis und würde sich die Trophäe bereits durch ein Unentschieden sichern.

Das Turnier ist die letzte Standortbestimmung vor der Weltmeisterschaft in Den Haag (31. Mai bis 15. Juni).

Weiterlesen