Bei Hockey-Olympiasieger und -Europameister Deutschland ist in der WM-Vorbereitung weiter Sand im Getriebe.

Am zweiten Spieltag des Vier-Nationen-Turniers in Düsseldorf kam das Team von Bundestrainer Markus Weise nur zu einem 2:2 (0:0) gegen England.

Zwei Tage nach dem 2:2 gegen Belgien können die DHB-Herren das Turnier damit nicht mehr aus eigener Kraft gewinnen.

In der umkämpften und lange Zeit zähen Partie reichte die 2: 0-Führung durch den Doppelpack von Thilo Stralkowski (HTC Uhlenhorst) aus der 40. und 48. Minute nicht zum Sieg.

In einer hektischen Schlussphase mit vielen Strafecken und Torszenen auf beiden Seiten glich der WM- und Olympiavierte durch Ashley Jackson (53.) und Mark Gleghorne (63.) noch aus.

"Die ersten 20 Minuten waren nichts, da haben wir uns schwer getan. Aber die Erkenntnis in diesem Spiel ist, dass wir nach einem schwachen Start ein am Ende ordentliches Spiel gezeigt haben. Vor allem im zweiten Durchgang hatten wie die Spielkontrolle, waren im Umschaltspiel besser und haben das ganz aufgeräumt gespielt", sagte Weise.

Deutschland hatte zunächst Mühe, gegen die kompakten und defensivstarken Briten ins Spiel zu finden.

Stralkowski schien den Bann zu Beginn der zweiten Hälfte gebrochen zu haben, doch der Gast nutzte seine Chancen nach Strafecken konsequenter aus und war der erwartet unangenehme Gegner.

Bei dem Vorbereitungsturnier auf die Weltmeisterschaft in Den Haag (31. Mai bis 15. Juni) ist Deutschland vor dem letzten Spieltag am Sonntag im Kampf um den Turniersieg auf fremde Hilfe angewiesen.

Belgien hatte im ersten Spiel des Tages die Niederlande mit 2:1 geschlagen und ist nun zwei Punkte voraus. Die DHB-Herren müssen daher am Sonntag ihr abschließendes Spiel in einer Neuauflage der Olympia-Endspiels von 2012 gegen die Niederlande gewinnen und auf einen Ausrutscher der Belgier gegen England hoffen.

Tanguy Cosyns nach einer Strafecke (13.) und Emmanuel Stockbreukx (22.) trafen für die "roten Teufel".

Die Niederländer, die am Donnerstag ihr Auftaktspiel gegen England 3:1 gewonnen hatte, konnten nur noch durch Jelle Galema (30.) verkürzen.

Anschlag beim Spiel Deutschland gegen die Niederlande ist am Sonntag um 15 Uhr. Ab 12.30 Uhr kann Belgien gegen England den Turniersieg bereits perfekt machen.

Hier gibt es alles zum Hockey

Weiterlesen