Die deutschen Hockeyspielerinnen sind mit einem Sieg in die WM-Generalprobe beim Vier-Nationen-Turnier gestartet.

In Bremen bezwang das Team von Bundestrainer Jamilon Mülders Japan knapp mit 1:0 (1:0).

Hannah Gablac erzielte in der 24. Minute den entscheidenden Treffer gegen den Gewinner der Asienmeisterschaft.

Deutschland muss bei dem Turnier auf Kapitänin Julia Müller verzichten, die sich im Training einen doppelten Bänderriss im linken Knöchel zugezogen hatte.

Erst vor drei Monaten waren die beiden Mannschaften beim Zentrallehrgang in Kuala Lumpur fünfmal aufeinandergetroffen.

Dort hatte sich die DHB-Auswahl gegen Japan unter dem Strich mit drei Siegen (2:1, 3:2, 3:0), einem Unentschieden (3:3) und einer Niederlage (1:2) durchgesetzt.

Die zweite Partie am ersten Spieltag gewann Australien. Der dreimalige Olympiasieger setzte sich gegen den Weltranglisten-Dritten England mit 4:2 (0:1) durch.

In der Tabelle steht Deutschland damit auf dem zweiten Rang hinter den Australierinnen.

In Bremen trifft das deutsche Team am Samstag (16.30 Uhr) auf England und zum Abschluss am Sonntag (14.30 Uhr) auf Australien.

Das Turnier ist die letzte Standortbestimmung vor der Weltmeisterschaft in Den Haag (31. Mai bis 15. Juni).

Weiterlesen