Für den Uhlenhorster HC Hamburg hat der Traum vom doppelten Triumph bei der 69. deutschen Feldhockey-Meisterschaft ein jähes Ende gefunden.

Bei den Männern unterlag Hauptrundensieger UHC beim Final Four in Hamburg am Samstag in einem Siebenmeter-Krimi dem Euro-Hockey-League-Gewinner Harvestehuder THC 3:5.

Zwischen beiden Teams hatte es nach Verlängerung 2:2 (2:2, 1:1) gestanden. Der HTHC trifft im Finale am Sonntag (14.30 Uhr) auf Titelverteidiger Rot-Weiss Köln, der den Mannheimer HC 4:3 (3:3, 1:2) nach Verlängerung bezwang.

Zuvor waren die Hockey-Frauen des UHC auf der eigenen Anlage am Wesselblek im ersten Halbfinale ihrer Favoritenrolle gerecht geworden und mit einem 2:0 (2:0) gegen Titelverteidiger Berliner HC ins Endspiel am Sonntag (11.30 Uhr) eingezogen.

Dort geht es für die Hamburgerinnen um den vierten Titel. Gegner ist Rot-Weiss Köln, das sich im zweiten Semifinale mit 4:3 im Siebenmeterschießen gegen den Club an der Alster durchsetzte. Nach Verlängerung hatte es 1:1 (1:1, 1:0) gestanden.

Weiterlesen