Halbfinalticket gebucht, Minimalziel erreicht: Die deutschen Frauen haben bei der EM in Boom/Belgien auch ihr drittes und letztes Vorrundenspiel gewonnen.

Durch das 2:0 (0:0) gegen Spanien feierte die Mannschaft von Bundestrainer Jamilon Mülders den Gruppensieg und geht damit Olympiasieger Niederlande aus dem Weg.

Im Halbfinale am Donnerstag treffen die "Danas" auf Belgien. Die Gastgeberinnen qualifizierten sich mit einem 3:0 (1:0) gegen Irland als Zweiter der Gruppe A für die Runde der letzten Vier.

"In der ersten Halbzeit haben uns die Ideen gefehlt, in der zweiten Hälfte waren wir viel besser. Wir sind immer noch ungeschlagen, jetzt kann das Turnier wieder von vorne losgehen", sagte Mülders.

Und Spielführerin Julia Müller ergänzte: "Wir haben immer daran geglaubt, dass das Tor noch fällt. Am Ende der ersten Halbzeit haben wir versucht, mit der Brechstange reinzuballern und zu hoffen, dass da noch ein Stecher reinfliegt. In der zweiten Halbzeit haben wir das besser gemacht und Geduld gehabt."

Eileen Hoffmann erzielte nach der zweiten Strafecke des Spiels in der 66. Minute die erlösende Führung für die deutsche Auswahl, die die Partie bis dahin klar dominiert hatte, ihre Überlegenheit aber bis zum 1:0 nicht nutzen konnten.

In den letzten Sekunden schob dann Marie Mävers (70.) den Ball nach einer weiteren Strafecke über die Linie.

Ergebnisse und Tabellen der Hockey-EM

Weiterlesen