Die Grande Dame des Hockey-Sports tritt ab: Rekordnationalspielerin Natascha Keller (36) legt ein Jahr nach ihrem Rücktritt aus der Nationalmannschaft endgültig den Schläger zur Seite.

Die 36-Jährige hat am Dienstag das Ende ihrer aktiven Bundesliga-Karriere bekannt gegeben.

"Nach 20 Jahren Bundesliga und der erfolgreichen Saison 2013 ist es genau der richtige Moment, einen Schlusspunkt zu setzen", erklärte die diesjährige Doublegewinnerin ihren Rücktritt beim Berliner Hockey Club.

Noch im Juni nach dem Double-Gewinn hatten die Berliner gehofft, dass Keller noch ein Jahr dranhängt.

"Natürlich sind wir traurig, wenn mit Taschi die Athletin ihre Karriere beendet, welche seit vielen, vielen Jahren das Herz unserer Bundesligamannschaft gewesen ist", sagte BHC-Präsident Michael Stiebitz.

"Ihr Rücktritt ist ein herber Verlust, denn Taschi war auch menschlich extrem wichtig für uns. Nun stehen wir vor einer neuen Situation, in der es an den jungen Spielerinnen liegt, diese Herausforderung, die zugleich eine Chance ist, anzunehmen", sagte BHC-Kapitän Franziska Stern.

Dennoch sei man, so Stern, sehr stolz darauf, "Natascha weiterhin in unseren blau-roten Reihen zu wissen. Ich bin mir sicher, dass sie durch ihre absolute Vorbildfunktion dem BHC auch in der Zukunft sowohl sportlich, als auch menschlich weiterhelfen wird."

Keller, die bereits einen A-Trainerschein hat, schließt ein weiteres Engagement im Hockey-Sport nicht aus: "Ich brauche jetzt etwas Abstand, würde es aber nicht ausschließen, zu helfen, wenn ich gebraucht werde."

Nach ihrer fünften Olympia-Teilnahme 2012 in London hatte die 36-Jährige ihre Nationalmannschaftskarriere beendet.

Bei der Eröffnung der Londoner Spiele hatte sie als erste Hockeyspielerin überhaupt die Fahne der deutschen Delegation ins Olympiastadion getragen. Insgesamt bestritt Natascha Keller 425 Länderspiele, in denen sie 209 Treffer erzielte.

Hier gibt's alles zum Hockey

Weiterlesen