Die deutschen Teams gehen bei den Olympischen Spielen in London in der Vorrunde jeweils Gastgeber Großbritannien aus dem Weg.

Für deutschen Herren, die in der britischen Metropole wie schon in Peking 2008 Gold holen wollen, ist in der Gruppe B der Erzrivale Niederlande der vermeintlich schwerste Gegner.

Beim EM-Finale 2011 in Mönchengladbach hatte die Auswahl des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) gegen Oranje die Nase vorn (4:2). Die deutschen Damen bekommen es ebenfalls in der Gruppe B mit Weltmeister Argentinien zu tun.

Zuletzt hatte es bei der Champions Trophy in Rosario eine 2: 4-Niederlage gegeben.

Nach Abschluss des letzten Qualifikationsturniers in Kakamigahara/Japan sind die Starterfelder für die Spiele in London (27. Juli bis 12. August) komplett. Nachdem Japans Damen und die Herren aus Südafrika die letzten Tickets ergattert hatten, stehen auch die nach Weltranglisten-Platzierungen sortierten Vorrundengruppen fest.

Bei den Herren bekommt es der Weltranglisten-Zweite Deutschland neben den Niederlanden (Nr. 3) mit Südkorea (6), Neuseeland (7), Indien (10) und Belgien (11) zu tun.

In der Gruppe A spielen Weltmeister Australien (Nr. 1), Großbritannien (4), Spanien (5), Pakistan (8), Argentinien (9) und Südafrika (12).

Die deutschen Damen, in der Weltrangliste auf Rang drei direkt hinter Argentinien platziert, treffen weiterhin auf Neuseeland (6), Australien (7), die USA (10) und Südafrika (12).

In der Gruppe A spielen Olympiasieger Niederlande (Nr. 1), Gastgeber Großbritannien (4), der Olympiazweite China (5), Südkorea (8), Japan (9) und Belgien (16).

Jeweils die beiden besten Mannschaften ziehen ins Halbfinale ein.

Weiterlesen