SPORT1-Expertin Natascha Keller freut sich über die gute Form der Frauen vor der WM. Sie erwartet aber eine schwere Vorrunde.

Liebe Hockey-Freunde,

meine Vorfreude auf die Hockey-WM (33 Spiele live im Free-TV, dazu alle Partien der Teams des Deutschen Hockey-Bundes im LIVE-TICKER und in der SPORT1-App) ist groß, denn die Niederlande ist die Hockey-Nation schlechthin. Deshalb erwarte ich auch eine sensationelle Stimmung in Den Haag. Besonders im ehemaligen Fußballstadion, das zu einem Hockey-Stadion umfunktioniert wurde, wird eine Gänsehaut-Stimmung herrschen. Das habe ich bereits 1998 bei der WM in Utrecht erlebt.

Im Vorfeld ist es immer schwierig einzuschätzen, wie stark die Gruppengegner unserer Damen letztendlich sind. Wichtig wird der Auftakt gegen die laufstarken Chinesinnen sein.

Die zwei schwersten Gegner sind sicher Argentinien und England, aber auch die USA darf nicht unterschätzt werden. Das letzte Gruppenspiel gegen England könnte zum Endspiel um einen Halbfinal-Platz werden. Es wird schwer, sich in der Gruppe durchzusetzen, aber die Ergebnisse der letzten Wochen machen Hoffnung.

[image id="2aef98e4-63ab-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Favorit auf Gold sind neben Argentinien sicher die Niederlande, die im eigenen Land wieder groß auftrumpfen werden. Vor eigenem Publikum zu spielen, inspiriert die Spielerinnen immer. Auch Australien und Neuseeland sind wieder auf dem Vormarsch.

Viele Nationen sind momentan eng beinander, weshalb die Tagesform entscheiden wird. Die Vorbereitung hat aber gezeigt, dass Deutschland sich vor den großen Teams nicht verstecken braucht. Wir haben eine sehr abwehrstarke und gut strukturierte Mannschaft, die in den Gruppenspielen Selbstbewusstsein aufbauen muss. Ich glaube, dass jede Nation nach wie vor großen Respekt vor Deutschland hat.

Den deutschen Männern traue ich trotz der Verletzungssorgen viel zu, da sie immer noch ein super Team und eine sensationelle Turnier-Mannschaft sind. Auch wenn es am Anfang nicht gleich perfekt laufen sollte, muss man sich bei den Männern keine Gedanken machen. Wenn es darauf ankommt, sind sie unglaublich fokussiert und haben deshalb auch oft das notwendige Quäntchen Glück auf ihrer Seite.

Ich bin sehr froh, dass SPORT1 so viele Hockey-Spiele live zeigt und denke, dass die Sportart sehr von den Übertragungen profitieren wird. In den Hockey-Kreisen verbreitete sich die Meldung jedenfalls rasend und alle freuen sich, dass endlich wieder einmal Hockey übertragen wird. Das tut dem Sport gut und ich hoffe, dass damit ein noch größerer Hockey-Boom in Deutschland entsteht.

Während der WM wird es bei mir sicher ein bisschen in den Fingern kribbeln, aber ich habe Hockey lange genug spielen dürfen. Jetzt freue ich mich darauf, die Spiele live zu kommentieren und dadurch eine WM einmal auf eine andere Art und Weise zu erleben.

Eure

Natascha Keller

Natascha Keller, 36, wurde 2004 in Athen Olympiasiegerin und ist mit 425 Länderspielen Rekordnationalspielerin des Deutschen Hockey-Bundes. Sie stammt aus der Hockeyfamilie schlechthin: Ihr Großvater Erwin Keller gewann 1936 in Berlin olympisches Silber, Vater Carsten wurde 1972 in München Olympiasieger - genauso wie ihre Brüder Andreas (1992 in Barcelona) und Florian (2008 in Peking). Bei der Eröffnungsfeier der Olympische Spiele 2012 in London trug Natascha Keller für Deutschland die Fahne. Im Sommer danach beendete die Welthockeyspielerin von 1999 ihre aktive Karriere. Bei den Weltmeisterschaften in Den Haag kommentiert sie an der Seite von Hans-Joachim Wolff die Spiele der deutschen Damen.

Weiterlesen