Die Handballer des HSV Hamburg sind mit einem äußerst glücklichen Remis in die Vereins-Weltmeisterschaft in Doha (Katar) gestartet.

Erst ein Strafwurftreffer von Neuzugang Kentin Mahe mit der Schlusssirene bescherte den Hamburgern ein 29:29-Remis (13:13) im ersten Spiel des "Super Globe" gegen den katarischen Vizemeister El-Jaish am Sonntag.

Zudem konnte sich der Champions-League-Sieger bei Rechtsaußen Stefan Schröder bedanken, der mit neun Treffern erfolgreichster Torschütze der Partie war.

In den weiteren Gruppenspielen trifft der HSV am Montag auf die Australier von Sydney University und am Dienstag auf Turniergastgeber Al-Saad aus Doha.

Hier weiterlesen: Kiel und Löwen schießen sich warm

Weiterlesen