Oliver Roggisch, Kapitän der deutschen Nationalmannschaft, lehnt einen Verzicht auf die Weltmeisterschaft im Januar 2013 in Spanien ab.

"Für mich ist es eine Ehrensache, für mein Land zu spielen", sagte der Abwehrchef des Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen am Sonntagabend im "Sportclub" des "NDR"-Fernsehens.

Die Möglichkeit eines WM-Verzichts aufgrund des übervollen Terminkalenders der Handballer hatte Trainer Martin Schwalb vom HSV Hamburg ins Spiel gebracht.

Roggisch äußerte allerdings Verständnis für Kollegen, die aufgrund der vielen Spiele eine Pause brauchen: "Dieses Jahr ist die Belastung durch das olympische Turnier extrem. Ich war selbst nicht dabei, aber für die anderen Jungs ist es eine ganze Menge."

Dem zurzeit nicht im Kader der Nationalmannschaft stehenden Michael Kraus vom HSV traut Roggisch das Comeback zu. "Er muss beim HSV wieder seine Leistung abrufen, dann wird er früher oder später auch wieder eine Einladung bekommen. Ich würde mich freuen", sagte der 34-Jährige.

Weiterlesen