SPORT1-Experte Stefan Kretzschmar warnt die deutschen Frauen vor einer knüppelharten WM-Aufgabe gegen die Däninnen.

Hallo Handball-Fans,

unsere Frauen haben bei der WM das Viertelfinale erreicht.

Chapeau! Eine tolle Leistung.

Aber Vorsicht, jetzt kommt Dänemark (Mi., 20.15 Uhr LIVE im TV bei SPORT1 und im LIVE-TICKER). Und das wird brutal!

Für mich zählen die Däneninnen zu den ganz Großen. Neben Norwegen, Serbien und den Französinnen gehört Dänemark zu den Topfavoriten auf den Titel.

In der Historie haben sie alles dominiert, doch die anderen haben aufgeholt. Ich sehe uns deshalb nicht hoffnungslos unterlegen, die deutsche Mannschaft hat einen tollen Teamgeist, die Hierarchie und Chemie in der Truppe stimmen.

Es wartet ein brutal interessantes Spiel, nicht zuletzt, weil wir einen dänischen Trainer haben.

[image id="e3247cee-63bf-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Um eine Chance auf den Sieg zu haben, wird es auf zwei Faktoren ankommen: Zum einen auf die Torhüterleistung.

Clara Woltering hat nicht die beste Quote des Turniers, ich würde sie aber mit Thierry Omeyer bei Frankreich vergleichen. Wenn es darauf ankommt, hält sie die Big Points fest.

Das zweite Element, dass greifen muss, ist die Torgefahr aus dem Rückraum. Es wird kein Tempospiel werden, in dem die Außen Tore en masse werfen.

Unsere Rückraumshooterinnen Nadja Nadgornaja und Susann Müller werden über sich hinauswachsen müssen.

Bis zum nächsten Mal,

Euer Kretzsche

Stefan Kretzschmar, 40, ist seit 2009 als Experte und Co-Kommentator das Handball-Gesicht von SPORT1. Der neben Heiner Brand wohl bekannteste deutsche Handballer hat in 218 Länderspielen 817 Tore für den DHB erzielt, gewann unter anderem Olympia-Silber in Athen 2004. In der Bundesliga war der ehemalige Weltklasse-Linksaußen für den SC Dynamo Berlin, Blau-Weiß Spandau, den VfL Gummersbach und zuletzt den SC Magdeburg aktiv, mit dem er 2002 die Champions League gewann. Bei SPORT1.de analysiert "Kretzsche" wöchentlich in seiner Kolumne das Handball-Geschehen.

Weiterlesen