© imago

Die Handballerinnen des Thüringer HC können ihre vierte deutsche Meisterschaft in Serie feiern.

Das Team von Trainer Herbert Müller ist nach dem 36:25 (17:12) gegen den Buxtehuder SV in den vier noch ausstehenden Spielen nur noch theoretisch von der Tabellenspitze zu verdrängen.

Der THC hat bislang knapp 100 Tore mehr geworfen als Verfolger HC Leipzig, der acht Punkte zurückliegt.

In der laufenden Bundesliga-Saison hat der Thüringer HC lediglich in der Hinrunde beim Buxtehuder SV einen Punkt abgegeben. Die einzige Niederlage gegen einen deutschen Konkurrenten kassierte der THC im DHB-Pokal-Viertelfinale gegen Bundesliga-Rekordmeister Bayer Leverkusen.

Im Sommer steht der erfolgreichsten deutschen Mannschaft der vergangenen vier Jahre ein kleiner Umbruch bevor.

Leistungsträgerinnen wie die spanische Nationalspielerin Sandy Barbosa oder die deutsche Rekord-Nationalspielerin Anja Althaus verlassen den Verein, junge Leute wie die 20 Jahre alte Kreisläuferin Meike Schmelzer vom Zweitligisten Mainz 05 kommen dazu.

Der Meistertitel bleibt das einzige zählbare Resultat des Thüringer HC in dieser Saison. Nach der Niederlage gegen Leverkusen im DHB-Pokal verpasste der THC denkbar knapp auch das Final Four der Champions League.

Hier gibt es alles zum Handball

Weiterlesen