gegen Schweden siegt das deutsche Teams in zwei Vorbereitungsspielen jeweils knapp © imago

Die deutschen Handballerinnen haben bei der Generalprobe für die Weltmeisterschaft in Serbien (7. bis 22. Dezember) mit zwei Siegen gegen Schweden Selbstvertrauen getankt.

Knapp eine Woche vor dem WM-Auftaktspiel am 7. Dezember in Novi Sad gegen Australien gewann das Team von Bundestrainer Heine Jensen vor 1668 Zuschauern in Leverkusen mit 28:27 (16:11).

Tags zuvor hatte es in Hamm ein 30:28 (15:12) gegen die Skandinavierinnen gegeben.

Überschattet wurde das Wochenende von der schweren Verletzung von Spielmacherin Kerstin Wohlbold, die am Samstag in Hamm einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie erlitt und die Saison komplett abschreiben muss.

Jensen nominierte an ihrer Stelle Saskia Lang (26) vom HC Leipzig nach.

Am Sonntag in Leverkusen war Kreisläuferin Anja Althaus vom deutschen Meister Thüringer HC die erfolgreichste deutsche Werferin.

Die Rekord-Nationalspielerin erzielte fünf Treffer, je viermal waren Leverkusens Lokalmatadorin Marlene Zapf auf Rechtsaußen sowie Laura Steinbach und Linkshänderin Susann Müller aus dem Rückraum erfolgreich.

In Hamm war Müller mit sechs Toren treffsicherste Spielerin in der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB), die in der WM-Vorrunde am Spielort Novi Sad auf Australien (7. Dezember), Tschechien (9. Dezember), Rumänien (10. Dezember), Tunesien (12. Dezember) und Ungarn (13. Dezember) trifft.

Die besten vier Mannschaften jeder der vier Vorrundengruppen erreichen das Achtelfinale.

Nach dem enttäuschenden Vorrunden-Aus bei der WM 2011 ist der Einzug in die K.o.-Phase das Minimalziel.

Weiterlesen