Die drei deutschen Frauen-Bundesligisten hatten bei der Auslosung des Achtelfinales im Handball-Europapokal der Pokalsieger wenig Glück.

Der deutsche Meister Thüringer HC trifft auf Metalurg Skopje, wo der Großteil der mazedonischen Nationalmannschaft versammelt ist.

Der HC Leipzig spielt gegen den norwegischen Klub Byasen Trondheim mit den drei Olympiasiegerinnen Camilla Herrem, Ida Alstad und Tonje Nöstvold, und Rekordmeister Bayer Leverkusen muss gegen Hypo Niederösterreich aus Wien antreten. Die Hinspiele finden am ersten, die Rückspiele mit Heimrecht aller deutschen Klubs am zweiten Februar-Wochenende statt.

Der Thüringer HC war ursprünglich in der Champions League gestartet, hatte aber die Zwischenrunde trotz einiger Achtungserfolge verpasst und spielt die Europa-Saison ebenso wie Leverkusens Gegner Hypo NÖ im Pokalsieger-Wettbewerb zu Ende.

Leipzig und Leverkusen hatten sich in der dritten Runde am vergangenen Wochenende gegen den französischen Vertreter Toulon St. Cyr bzw. die türkische Mannschaft von Izmir BSB durchgesetzt.

Weiterlesen