Der Deutsche Meister Thüringer HC hat in der Champions League eine zweite Sensation gegen Titelverteidiger Buducnost Podgorica verpasst.

In Montenegro unterlag die Mannschaft von Trainer Herbert Müller klar mit 15:23 (8:11), nachdem sie das Hinspiel Ende Oktober unerwartet für sicht entschieden hatte (24:20).

In der Gruppe D rangiert der Thüringer HC nach zwei Siegen und zwei Niederlagen auf Rang drei hinter Podgorica und dem russischen Vertreter Swesda Swenigorod. Beste Werferinnen der Gäste vor 3200 Zuschauern waren Sonja Frey und Ana Gros mit jeweils drei Toren.

Bereits am Samstag hatte der deutsche Vizemeister Buxtehuder SV nach der vierten Niederlage im vierten Spiel in der Gruppe A den Hauptrundeneinzug vorzeitig verpasst. Die Norddeutschen verloren beim Rekord-Titelträger Hypo Niederösterreich 24:27 (11:14).

Weiterlesen