Die Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen und SC Magdeburg halten im EHF-Cup weiter Kurs auf das Viertelfinale, Frisch Auf Göppingen hingegen muss um den Einzug in die Runde der letzten Acht zittern.

Die Löwen setzten sich gegen Motor Saporoschje aus der Ukraine deutlich mit 35:22 (18: 11) durch und übernahmen durch den zweiten Sieg im zweiten Spiel zumindest vorerst die Tabellenführung der Gruppe B.

Der dänische Vertreter KIF Kolding, bei dem die Löwen am 24. Februar gastieren, kann den Bundesliga-Tabellenführer am Sonntag durch einen hohen Sieg gegen die Slowaken Tatran Presow aber wieder überflügeln.

Vor 1467 Zuschauern waren Kim Ekdahl du Rietz aus Schweden und der Schweizer Andre Schmid mit jeweils fünf Treffern in Mannheim die erfolgreichsten Werfer aufseiten der Gastgeber.

Der zwölfmalige deutsche Meister Magdeburg bezwang Stiinta Municipal Dedeman Bacau aus Rumänien souverän mit 33:25 (16:13).

Vor 2355 Zuschauern zeigte der Österreicher Robert Weber mit elf Treffern eine starke Partie. Magdeburg, Spitzenreiter der Gruppe D, tritt am kommenden Sonntag bei HBC Nantes aus Frankreich an.

In einem engen Spiel musste Frisch Auf Göppingen eine 23:25 (13: 12)-Niederlage beim spanischen Vertreter Naturehouse La Rioja hinnehmen.

Vor 2500 Zuschauern im Palacio de los Deportes in Logrono konnten die stark ersatzgeschwächten Schwaben das Spiel lange ausgeglichen halten, am Ende hatte La Rioja die Nase knapp vorn. Zarko Markovic war mit sieben Toren der erfolgreichste Göppinger.

Weiterlesen