Der HSV Hamburg hat sich den Gruppensieg in der Champions League gesichert.

Gegen Montpellier HB fuhr der Bundesligist am letzten Spieltag einen allerdings hart umkämpften 35:33 (18:15)-Sieg ein und überholte in der Gruppe A den Ligakonkurrenten SG Flensburg-Handewitt. Beide Teams stehen im Achtelfinale, während die Franzosen ausgeschieden sind.

Nach einer knappen Halbzeit-Führung der Gastgeber drehte Montpellier Mitte der zweiten Hälfte die Partie. Die Franzosen, die ohne den inzwischen zu Aix-en-Provence gewechselten Star Nikola Karabatic antraten, kämpften leidenschaftlich um ihre letzte Chance auf das Ticket für die K.o.-Runde.

Erst in der Schlussphase konnte sich der HSV auch dank des guten Torhüters Johannes Bitter entscheidend absetzen. Hans Lindberg (8/5), Marcin Lijewski (6) und Pascal Hens (6) waren am erfolgreichsten. Für die Gäste traf William Accambray achtmal.

Weiterlesen