Der HSV Hamburg hat in der Champions League einen Kantersieg gefeiert.

Beim serbischen Vertreter RK Partizan Belgrad fuhr der Handball-Bundesligist einen ungefährdeten 42:21 (24:10)-Erfolg ein und übernahm durch den sechsten Sieg im neunten Spiel die Führung in der Gruppe A vor der punktgleichen SG Flensburg-Handewitt.

Die Hamburger hatten wegen des Streiks am Hamburger Flughafen eine 13-stündige Anreise zum Spielirt in den Beinen.

In einem einseitigen Spiel kam der Hamburger Rechtsaußen Hans Lindberg als bester Werfer auf zehn Tore, davon vier Siebenmeter.

Fredrik Petersen war mit acht Treffern zweitbester Werfer der Hamburger. Auf Seiten der Serben kamen Bogdan Radivojevic und Milos Ivosevic auf je vier Tore.

Der Bundesliga-Sechste ist bereits für das Achtelfinale qualifiziert und empfängt am 23. Februar (19 Uhr) den französischen Meister Montpellier HB zum letzten Vorrundenspiel.

Weiterlesen