Holger Glandorf und die SG Flensburg-Handewitt bekommen es mit Barcelona zu tun © getty

Im EHF Final Four in Köln kämpft sich Meister THW Kiel ins Finale. Zieht die SG Flensburg-Handewitt nach? Der LIVE-TICKER.

Köln - Der Schluss- und Höhepunkt einer langen Handballsaison steht an.

In der Kölner Lanxess Arena steigt an diesem Wochenende das Final Four der Champions League. Gleich zwei deutsche Teilnehmer kämpfen um Europas Krone.

Im ersten Halbfinale hat der Deutsche Meister THW Kiel gegen Ungarns MKB-MVM Veszprem mit einem 29:26 den Finaleinzug klar gemacht (Bericht). Nun bekommt es die SG Flensburg-Handewitt mit dem FC Barcelona zu tun (DATENCENTER: Die Champions League).

SPORT1 begleitet das Final Four im LIVE-TICKER(SHOP: Jetzt Handball-Artikel kaufen).

Zum Aktualisieren hier klicken

FC Barcelona - SG Flensburg-Handewitt 40:41 nach Siebenmeterwerfen (17:18, 32:32, 36:36)

+++ Grenzenloser Jubel +++

Flensburgs Spieler stürmen auf Wanne ein, der diesen historischen Sieg klar macht. Sechs Tore Rückstand hatte Flensburg zehn Minuten vor Schluss - und kommt zurück. Auch zwei Tore Rückstand in der Verlängerung macht die SG wett. Das Finale der Champions LEague heißt damit THW Kiel gegen SG Flensburg-Handewitt. Unfassbar!

+++ Wanne trifft +++

Der Youngster legt den Ball tatsächlich ins Tor! Flensburg steht im Finale! Was für eine Aufholjagd! Was für ein Finish!

+++ Garcia trifft +++

Garcia msuste treffen, und trifft.

+++ Radivojevic trifft +++

Durch die Beine!

+++ Tomas trifft +++

+++ Gottfridsson trifft +++

Gorrfridsson trifft frech

+++ Karabatic scheitert +++

Unglaublich! Der französische Superstar scheitert an Andersson!

+++ Weinhold trifft +++

Weinhold trifft mit Hilfe des linken Innenpfostens.

+++ Rutenka trifft +++

Rutenka macht es kurz und schmerzlos als Aufsetzer ins rechte Eck.

+++ Eggert trifft +++

Für jedes Team treten fünf Werfer an. Eggert schnappt sich den Ball als erstes - und trifft ins linke Eck.

+++ Rasmussen hält Flensburg im Spiel +++

Und Rasmussen hält den letzten Wurf von Karabatic mit den Beinen fest! Es geht also ins Siebenmeterwerfen.

+++ Zittern bei der SG +++

Vier Sekunden vor Schluss bekommt Knudsen die Zweiminutenstrafe. Barcelona hat Ballbesitz.

+++ Egert behält die Nerven +++

Es gibt Siebenmeter für Kiel. Eggert traut sich und tritt an... und schlenzt ihn ins Tor!

+++ Barcelona legt vor +++

Tomas ist rechts frei und netzt über Rasmussen hinweg ein. Keine zwei Minuten bleiben Kiel zum Ausgleich.

+++ Da ist der Ausgleich +++

Mogensen hat das Auge und trifft unten links. Der Ausgleich!

+++ SG wieder dran +++

Mogensen sieht Knudsen, der am Kreis verwandelt. Auf der Gegenseite wird ein Wurf von Karabatic geblockt.

+++ Karabatic zum 35:33 +++

Mit dem fünften Tor von Karabatic endet die erste Hälfte der Verlängerung. Flensburg liegt mit zwei Toren hinten.

+++ Weinhold verkürzt +++

Glandorf scheitert an Saric. Die 2x5 Minuten Verlängerung beginnen schlecht für Flensburg. Weinhold trifft im dritten Anlauf.

+++ Entrerrios schüttelt Schock ab +++

Die Verlängerung beginnt mit zwei Treffern für die Katalanen durch Entrerrios.

+++ Da ist das Ding! +++

Unfassbar! Barcelona spielt erneut auf Zeit und wird zurückgepfiffen. Acht Sekunden bleiben Flensburg, Glandorf fasst sich ein Herz und jagt den Ball unten rechts ins Tor. Verlängerung!

+++ Glandorf trifft +++

Glandorf hämmert den Ball an die Unterkante der Latte und von dort ins Tor! Ein Törchen fehlt nur noch!

+++ Barca verpasst Entscheidung +++

Barcelona spielt auf Zeit, letztlich verwirft Lazarov. Hat Flensburg 90 Sekunden die Chance, zurückzukommen?

+++ Rasmussen hält SG im Spiel +++

Rasmussen hält großartig gegen Sorhaindo. Auf der Gegenseite trifft Radivojevic von rechtsaußen. Es sind nur noch zwei Tore. Alles wieder offen!

+++ Glandorf verkürzt weiter +++

Mogensen sieht den heranstürmenden Glandorf, der per Aufsetzer trifft. Wird es hier doch noch spannend? Barcelona nimmt eine Auszeit.

+++ Wieder Wanne +++

Und wieder ist Wanne links durch und verkürzt auf 28:32.

+++ Joker trifft erneut +++

Wanne trifft nach einem Tempogegenzug.

+++ Rutenka bleibt cool +++

Rutenka gelingt der erste verwandelte Siebenmeter der Katalanen.

+++ Strafe für Heinl +++

Weinhold trifft noch einmal aus dem Rückraum, aber kurz darauf bekommt Heinl eine Zeitstrafe.

+++ Flensburg im Hintertreffen +++

Wanne verzögert auf der linken Seite geschickt und trifft zum 25:29, aber Sorhaindo stellt sofort den Fünftorevorsprung für Barca wieder her. Lazarov erhöht weiter.

+++ Barca zieht davon +++

Tomas geht mit einer starken Einzelaktion und hat Glück, dass der Ball durch Rasmussens Beine rutscht.

+++ Lazarov eiskalt +++

Was für ein Kracher von Lazarov, der den Ball ins linke Eck jagt.

+++ Garcia vergibt +++

Garcia verwirft einen Siebenmeter deutlich. Flensburg bleibt im Spiel. 14 Minuten bleiben der SG noch.

+++ Garcia mit Auge +++

Garcia spielt von linksaußen einen tollen Pass auf Tomas, der souverän vollendet. Auf der Gegenseite trifft Weinhold.

+++ Mogensen bricht den Bann +++

Mogensen hämmert den Blal aus dem Rückraum in den linken Winkel. Endlich wieder ein Tor für die SG!

+++ Vranjes nimmt Auszeit +++

Nach dem Einbruch der letzten Minuten ruft Vranjes seine Mannschaft zu sich.

+++ SG in Unterzahl +++

Zwei Minuten Zeitstrafe gegen Glandorf, und Lazarov trifft gleich. Jetzt wird es brenzlig für Flensburg.

+++ Flensburg verliert den Faden +++

Jetzt dreht Barca auf: Entrerrios bringt die Katalanen zwei Tore in Front und Flensburg vergibt gleich vier Würfe in Folge. Garcia erhöht auf 25:22

+++ Torhüter in Topform +++

Beide Keeper halten nun, was es zu halten gibt: Zunächst lent Saric den Versuch von Eggert über das Tor, dann pariert Andersson gegen Lazarov.

+++ Nöddesbo zunächst draußen +++

Nöddesbo humpelt vom Feld auf die Bank. Ein Ausfall wäre eine enorme Schwächung für die Katalanen, die aber nach einem Tempogegenzug zum Ausgleich kommen.

+++ Sorgen um Nöddesbo +++

Nöddesbo dreht sich erneut am Kreis um seinen Gegenspieler und trifft. Wenig später muss er jedoch am linken Oberschenkel behandelt werden.

+++ Mogensen mit Glück +++

Mogensen verwandelt einen Abpraller selbst, steht dabei aber im Kreis. Dennoch, der Treffer zählt.

+++ Barca kommt wieder heran +++

Glandorf bringt Flensburg mit drei Toren in Führung, aber Barcelona kommt mit einem Doppelschlag zurück.

+++ Barcelona von der Rolle +++

Mogensen ist halbrechts durch, wird beim Wurf überhaupt nicht gestört und verwandelt. Auf der Gegenseite hält Andersson einmal mehr stark.

+++ Barca trifft in Unterzahl +++

Barca wirft den Ausgleich, aber auf der Gegenseite sieht Nenadic die Lücke in der Abwehr der Gäste und trifft erneut.

+++ Zweite Hälfte beginnt +++

Weiter geht es in Köln. Gelingt Flensburg hier die Sensation?

+++ Flensburg mit Hoffnung in die Pause +++

Mit dem 18:17 gehen die Flensburger in die Kabine. Barcelonas Defensive lädt die SG immer wieder ein, und die Holsteiner lassen sich nicht zweimal bitten. Nun winkt sogar das Finale.

+++ Flensburg weiter stark +++

Wunderschönes Tor von Eggert! Mogensen spielt ihn toll auf der linken Seite frei, und er hebt den Ball über Saric hinweg ins Tor. Barcelona trifft im Gegenzug, aber Weinhold bringt die SG wieder in Front und holt noch zwei Minuten gegen Karabatic heraus.

+++ Svan zweimal clever +++

Weinhold setzt Svan aufder rechten Seite gut in Szene. Da ist der Anschluss, und kurz darauf nach einem Heber von Svan der Ausgleich.

+++ Lazarov stark +++

Lazarov nutzt die Überzahl mit einem Wurf aus dem Rückraum.

+++ Barca trifft doppelt +++

Doppelschlag Barca: Erst ist Nöddesbo einmal mehr nicht zu bremsen, dann trifft Tomas und zieht noch die Strafe für Gottfridsson.

+++ Svan vergibt die Chance +++

Nach einem weiten Pass ist Svan durch, aber er scheitert völlig frei vor dem Tor an Saric.

+++ Doppelschlag Weinhold +++

Und wieder der Ausgleich: Weinhold nutzt die großen Lücken in Barcas Defensive und trifft. Wenig später trifft er sogar zue Führung-

+++ Karabatic nicht zu halten +++

Karabatic wuchtet den Ball unten links ins Tor. Im Anschluss trifft auch Garcia wieder von links über Andersson hinweg.

+++ Flensburg in Front +++

Weinhold verzieht einen Wurf, macht es im zweiten Versuch aber besser und besorgt damit die Führung für Flensburg.

+++ Mogensen mit Glück +++

Saric ist an Mogensens Wurf noch dran, aber der Ball trudelt zum 11:11 über die Linie. Auf der Gegenseite pariert Andersson gut.

+++ Es bleibt eng +++

Jetzt geht es hin und her. Erst trifft die SG, dann Karabatic für Barca, ehe Glandorf erneut den Ausgleich wirft. Nur, um erneut von Karabatic gekontert zu werden.

+++ Immer wieder Nöddesbo +++

Wieder ist Nöddesbo nicht zu stoppen. Dennoch: Nach 15 Minuten ist Flensburg hier auf Augenhöhe.

+++ Eggert zum kurzzeitigen Ausgleich +++

Eggert bleibt vor dem Tor und trifft zum Ausgleich, aber Rutenka bringt Barca erneut in Front.

+++ Glandorf gut im Spiel +++

Flensburgs Anschlusstor kontert Entrerrios Rodriguez von der rechten Seite, aber Glandorf hämmert einen Rückraumwurf in die Maschen.

+++ Nöddesbo zu schnell +++

Wieder dreht sich Nöddesbo am Kreis um seinen Gegenspieler und trifft. Vranjes nimmt eine Auszeit.

+++ Barca wieder in Front +++

Nöddesbo tankt sich am Kreis durch und jagt den Ball in den rechten Winkel.

+++ Glandorf macht's +++

Glandorf trifft mit viel Präzision und bringt Flensburg erstmals in Führung. Aber Barca schlägt umgehend durch Garcia zurück.

+++ Puyol in der Halle +++

Unter den Augen von Barcas Fußballlegende Puyol donnert Lazarov einen Siebenmeter gegen die Latte.

+++ Glandorf durch die Beine +++

Glandorf versucht es vom Kreis und trifft durch die Beine des Barca-Keepers, aber Karabatic wirft im direkten Gegenzug mit Urgewalt ein Tor. Für die SG verwandelt Eggert anschließend nach einem Tempogegenstoß. 3:3.

+++ Andersson hält +++

Guter Beginn für Adersson: Mit seinem linken Bein pariert er einen Siebenmeter gegen Rutenka, der wenig später aus dem Feld trifft

+++ Garcia eröffnet Torreigen +++

Das erste Tor markiert Garcia für Barcelona nach einem Tempogegenstoß. Den Ausgleich wirft Jacob Heinl.

+++ Das Spiel beginnt +++

Auf geht's in Köln! Die Schiedsrichter sind Vaclav Horacek und Jiri Novotny aus Tschechien.

+++ Drittes Finale für Flensburg? +++

Für Flensburg geht es um die dritte Finalteilnahme der Vereinshistorie. Bereits 2004 und 2007 stand das Team im Finale.

+++ Barca kommt +++

Zur Vereinshymne des FC Barcelona laufen die Spieler ein - allesamt frisch gebackener spanischer Meister.

+++ Die nächste Show? +++

Auf der Platte findet nun das nächste Show-Element statt. Diesmal mit blau und rot leuchtenden Tänzern im Storm-Trooper-Outfit. Folgt auch auf dem Feld dann eine ähnliche Show? Das erste Halbfinale hat die Messlatte schon in ordentliche Höhen gelegt.

+++ Willkommen zum zweiten Spiel +++

Kiel hat vorgelegt, nun ist Flensburg gegen den FC Barcelona gefordert. Die Katalanen haben im Viertelfinale mit den Rhein-Neckar Löwen bereits ein deutsches Team aus dem Wettbewerb geworfen.

Das erste Halbfinale zum Nachlesen:

Veszprem - Kiel 26:29 (13:13)

+++ Vujin heiß auf das Finale +++

Vujin freut sich nach dem Spiel bei "Eurosport": "Das war ein unglaublich schweres Spiel. Wir müssen uns jetzt auf das Finale gewinnen. Wenn wir morgen gewinnen können wir sagen, es war eine großartige Saison für dne THW Kiel." Für das zweite Halbfinale sieht der Kieler Barcelona als Favorit.

+++ Kiel lässt sich feiern +++

Nach einem großartigen Kampf lässt sich der THW zu Recht von der Halle feiern. Lange läuft Kiel einem Rückstand hinterher, aber mit einem echten Kraftakt dreht Kiel die Partie und trifft im Finale entweder auf Erzrivale Flensburg oder Barcelona.

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23ehffinal4"]

+++ Kiel steht im Finale +++

Palicka hält noch mal einen Wurf grandios. Kiel ist am Ball und lässt die Uhr herunterlaufen. Es steht fest: Kiel steht im Finale!

+++ Veszprem gibt auf +++

Die Ungarn sind stehend K.o. und greifen die Kieler gar nicht mehr richtig an. Die Brechstange sieht anders aus. Kiel steht vor seinem siebten Champions-League-Finale!

+++ Kiel hat Zeit +++

Keine zwei Minuten vor Schluss ist Kiel im Ballbesitz. Das msus es doch gewesen sein!

+++ Alilovic hält Veszprem im Spiel +++

Ruesga setzt den Ball aus dem Rückraum über das Kieler Tor. Drei Minuten vor Schluss hat Kiel alle Trümpfe in der Hand, aber Vujin scheitert an Alilovic.

+++ Torhagel in der Schlussphase +++

Vujin macht's mit der Brechstange, aber Ruesga trifft auf der Gegenseite spektakulär. Doch Palmarsson erhöht den Kieler Versprung wieder auf drei Tore.

+++ Veszprem lässt sich nicht abschütteln +++

Wahnsinn! Wieder schlagen die Ungarn zurück. Mit zwei Treffern kommen sie wieder auf zwei ran.

+++ Kiel bleibt konzentriert +++

Zeitz trifft von rechts unter die Latte, Ekberg trift kurz darauf erneut. Vier Tore Vorsprung für Kiel sieben Minuten vor Schluss! Jetzt wird es schwer für Veszprem.

+++ Es bleibt eng +++

Wieder Tempogegenstoß, wieder Wiencek und die Lanxess-Arena bejubelt das 25:21, aber Nagy trifft auf der Gegenseite, ehe Gergö Ivancsik die Ungarn auf zwei Tore heranbringt.

+++ Kiel hält Stand +++

Ilic trifft vom Punkt und verkürzt. Nach einer tollen Parade von Alilovic trifft Veszprem erneut, ehe Palmarsson und Ekberg den alten Vorsprung wieder herstellen.

+++ Immer wieder Palicka +++

Ganz stark! Kiel kombiniert sich durch die Abwehr der Ungarn. Am Ende verwandelt Wiencek am Kreis. Auf der Gegenseite hält Palicka erneut beeindruckend.

+++ Jicha schlägt zu +++

Jicha trifft von halblinks ins kurze Eck. Der Tscheche beißt auf die Zähne und ist auch heute wieder unglaublich wichtig für die "Zebras".

+++ Partie bleibt eng +++

Gut eine Viertel Stunde vor Schluss führt Kiel weiter mit einem Tor. Gislason nimmt eine Auszeit.

+++ Strafe für Terzic +++

Terzic hält Jicha am Trikot fest und bekommt zwei Minuten.

+++ Veszprem kommt zurück +++

Ilic und Ivancsik treffen für die Ungarn, die damit wieder bis auf ein Tor herankommen.

+++ Böses Foul von Sulic +++

Rodriguez verliert den Ball gegen Zeitz. Der passt auf Jicha, der eiskalt trifft. Sulic verliert im Anschluss die Nerven und streckt Wiencek mit einem Ellbogencheck ins Gesicht nieder. Klarer Fall: Rote Karte! Warum auch Wiencek zwei Minuten kriegt ist unklar.

+++ Flügelzange schlägt zu +++

Toft Hansen bekommt eine Zeitstrafe, Tamas Ivancsik trifft von der rechten Seite.

+++ Palicka weltklasse +++

Rodriguez schnappt Kiel den Ball im Spielaufbau weg und läuft allein auf Palicka zu. Und der Kieler Torwart lenkt den Ball mit dem rechten Fuß sensationell über die Latte. Kiel ist auf der Gegenseite eiskalt und trifft zum 19:16.

+++ Sigurdsson legt nach +++

Und Sigurdsson trifft nach Tempogegenstoß zum 18:16. Kiel ist erstmals mit zwei Toren vorn. Auszeit Veszprem.

+++ Doppelter Palmarsson +++

Palmarsson gleicht aus und legt nach. Kiel liegt in Führung!

+++ Ilic nervenstark +++

Ilic trifft per Siebenmeter. Erneut legt Veszprem vor.

+++ Vujin packt den Hammer aus +++

Gulyas ist auf der rechten Seite völlig frei und verwandelt eiskalt. Auf der Gegenseite packt Vujin aus dem Rückraum den Hammer aus und trifft.

+++ Warten wird belohnt +++

Sigurdsson wartet bei einem abgewehrten Veszprem-Angriff vorne, bekommt den langen Pass und verwandelt souverän zum 14:14.

+++ Ruesga eröffnet zweite Hälfte +++

Über zwei Minuten fällt auf beiden Seiten überhaupt kein Tor. Die längste torlose Phase der Partie bisher. Nach 130 Sekunden bricht Ruesga den Bann.

+++ Weiter geht's +++

Auf geht's in die zweite Hälfte einer völlig offenen Partie.

+++ Pause in Köln +++

Mit dem 13:13 geht es in die Kabine. Es ist ein hart umkämpftes Spiel mit zwei ganz starken Abwehrreihen. Kiel liegt zwischenzeitlich mit drei Toren hinten, kommt aber stark zurück.

+++ Veszprem gleicht aus +++

Ilic verwandelt den fälligen Siebenmeter zum 13:13 kurz vor der Pause.

+++ Strafe für Palmarsson +++

Palmarsson muss zwei Minuten aussetzen.

+++ Glück für Kiel +++

Und der THW legt nach! Die Schiedsrichter lassen nach einem Foul von Jicha weiterlaufen und Kiel trifft im Tempogegenstoß.

+++ Kiel gleicht aus +++

Sigurdsson ist linksaußen frei und verwandelt eiskalt. 12:12 nach 28 Minuten.

+++ Palicka großartig +++

Ortega bringt Spielmacher Rodriguez zurück auf die Platte, und Nagy wirft sein Team erneut in Front. Den Versuch zum 13:11 hält Palicka, der ganz starke sechs von neun Würfen pariert hat.

+++ Ortega muss handeln +++

Wieder ein Tempogegenstoß, wieder eine tolle Vorlage von Sigurdsson und es steht 11:11. Veszprem-Coach Ortega reagiert und nimmt die Auszeit.

+++ Wiencek macht's +++

Was für ein Konter über Sigurdsson, der Wiencek toll in Szene setzt. 10:11 - Kiel ist wieder dran, zumal Palicka den nächsten Ball wieder hält!

+++ Kiel im Hintertreffen +++

11:8, jetzt läuft es bei den Ungarn. Kiel sucht hingegen zu überhastet den Abschluss und setzt den Ball drüber. Sprenger macht es wenig später besser und trifft via Aufsetzer.

+++ Alilovic stark +++

Vujin scheitert am bislang überragenden Alilovic, für Veszprem trifft dagegen Sulic. 10:8 für die Ungarn nach 20 Minuten

+++ Palicka mit Erfolgserlebnis +++

Palicka, der jetzt bei Kiel im Tor steht, pariert gleich den ersten Wurf von Nagy stark. Auf der Gegenseite setzt Palmarsson einen Wurf links neben das Tor.

+++ Strafe für Zeitz +++

Zeitz hängt zu lange an Sulic und kassiert seine zweite Zeitstrafe.

+++ Erste Auszeit bei Kiel +++

Gislason nimmt seine erste Auszeit. Gegen die körperlich dagegenhaltenden Ungarn hat der THW bislang seine Probleme.

+++ Palmarsson perfekt +++

Palmarsson macht mit seinem dritten Versuch sein drittes Tor und verkürzt, ehe Rodriguez erneut für Veszprem trifft.

+++ Ugalde trifft +++

Erstmals geht ein Team mit zwei Toren in Führung, nachdem Ugalde für die Ungarn trifft.

+++ Strafe für Toft Hansen +++

Zwei Minuten gegen Toft Hansen, der einen Gegenspieler hart mit dem Arm im Gesicht trifft. Veszprem sagt Danke und trifft zum 7:6 durch Ilic.

+++ Zeitstrafe für Schuch +++

Schuch kommt zu spät und muss für zwei Minuten raus.

+++ Jicha mit Auge +++

Jicha spielt Sigurdsson mit einem tollen Pass frei, und der Isländer verwandelt den Ball unhaltbar.

+++ Jicha trifft erneut +++

Rodriguez bringt Veszprem erneut in Führung. Danach wirft Ekberg einen Siebenmeter unglücklich links am Tor vorbei. Doch Jicha wetzt die Scharte mit einem Tor nach einem Tempogegenzug aus.

+++ Nagy mit Gewalt +++

Laszlo Nagy trifft mit einem mächtigen Wurf aus dem Rückraum zum 3:3. Palmarson kontert, aber Ugalde überwindet Sjöstrand mit einem starken Heber.

+++ Strafe für Zeitz +++

Nach erneuten Toren auf beider Seite muss Christian Zeitz für zwei Minuten raus.

+++ Ausgeglichener Beginn +++

Uros Vilovski sorgt in Unterzahl für das erste Tor der Partie, nachdem Kiel einen Siebenmeter verworfen hat. Auf der Gegenseite trifft Jicha nur den Pfosten, ehe Sigurdsson nach einem schnellen Konter zum 1:1 trifft.

+++ Zeitstrafe für Sulic +++

Sjöstrand entschärft direkt den ersten Wurf. Auf der Gegenseite muss Renato Sulic nach einem unfairen Einsteigen für zwei Minuten vom Feld.

+++ Auf geht's +++

Los geht's zwischen dem deutschen und dem ungarischen Meister. Veszprem hat den ersten Ballbesitz.

+++ Slowenische Unparteiische +++

Die Schiedsrichter des ersten Halbfinals sind Nenad Krstic und Peter Ljubic aus Slowenien.

+++ Teams angespannt +++

Die EHF-Champions-League-Hymne schallt durch die Lanxess-Arena. Die Anspannung steigt. Gleich geht's los.

+++ Teams kommen aufs Feld +++

Die Teams aus Veszprem und Kiel betreten die Platte. Jeder Spieler wird unter frenetischem Jubel der Fans einzeln vorgestellt.

+++ Neuauflage des Vorjahres +++

In der vergangenen Saison trafen Kiel und Veszprem im Champions-League-Viertelfinale aufeinander. Damals entschieden die Kieler beide Spiele mit jeweils einem Tor Vorsprung für sich.

+++ Final Four beginnt +++

Mit einer Eröffnungszeremonie wird das Kölner Publikum auf die zwei kommenden Topspiele heißgemacht. Gleich sehen wir die vier derzeit besten Handball-Mannschaften Europas.

+++ Mertesacker drückt THW die Daumen +++

Die "Zebras" bekommen für das Final Four Unterstützung von einem "Gunner":

[tweet url="//twitter.com/thw_handball"]

+++ Gislason glaubt an sein Team +++

"Das ist der größte Event, den es im Handball gibt", freut sich Kiels Trainer Alfred Gislason auf das Turnier: "Ich denke, dass die Mannschaft viel Rückenwind hat."

+++ Im Vorjahr im Halbfinale Schluss +++

Schon im Vorjahr stand der THW im Final Four. Damals behielt jedoch der HSV Hamburg mit 39:33 die Oberhand und holt schließlich den Titel. Kiel wurde letztlich Vierter.

+++ Kiels Weg ins Final Four +++

[kaltura id="0_p3z10rcg" class="full_size" title=""]

+++ Herzlich willkommen +++

Herzlich willkommen zum EHF Champions League Final Four Turnier in Köln! An diesem Wochenende wird sich entscheiden, wer der Nachfolger des HSV Hamburg wird. Der Titelverteidiger schied diese Saison bereits im Achtelfinale gegen Vardar Skopje aus.

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23final4"]

Zum Aktualisieren hier klicken

Weiterlesen