© getty

DKB Handball-Bundesligist GWD Minden bleibt das Verletzungspech treu:

Bei der 28:32-Niederlage am Sonntag in Göppingen erlitt der Slowene Nenad Bilbija einen Kreuzbandriss. Dies ergab eine Untersuchung bei Mannschaftsarzt Jörg Pohlmann. Der halblinke Rückraumspieler soll so schnell wie möglich operiert werden. Dies gab GWD am Dienstag bekannt.

Nach Moritz Schäpsmeier (Achillessehnenriss), Drasko Mrvaljevic (Sehnenriss im Knie), Christoph Steinert (Innenbandriss Knie) und Sören Südmeier (Kreuzbandriss) ist der 30 Jahre alte Nenad Bilbija bereits der fünfte Leistungsträger, auf den die Grün-Weißen langfristig verzichten müssen.

"Nenad ist und war unsere Lebensversicherung. Für ihn persönlich tut es mir sehr leid, weil er sich in dieser Saison gut entwickelt hat und bislang von Verletzungen verschont geblieben ist", sagte Manager Horst Bredemeier, "wir werden das Ganze jetzt erst einmal sacken lassen und dann mit unserem Trainer und dem Umfeld nach Lösungen suchen."

Hier gibt es alles zum Handball

Weiterlesen